Brigitte Rathenow

   Langemarckstraße 13

   50181 Bedburg

 
Telefon: 02272-905 201     

Mobil: 01707-002211    

info@ora-spange.de     

ORA®-Nagelspange

Eine Behandlung mit der Ora-Spange

Seitenzugriffe

Anzahl Beitragshäufigkeit
34255
 
 

Fast jedes Nagelproblem kann gelöst werden.


Keine Sorge, wir finden für Sie den passenden Weg zur Schmerzfreiheit. Zuallererst werden wir:

* Die Nagelkanten begradigen und Verhornungen im Falz ausschleifen

* Die problematischen Nagelecken mit Tamponaden abpolstern und einen entlastenden Verband anlegen.

* Ihnen eine Anleitung zur richtigen Nagelpflege geben, damit Sie zum spatenförmigen Idealschnitt finden.

* Überprüfen, ob behandlungsbedürftige orthopädische Veränderungen vorliegen.

* Überprüfen, ob Ihr Fuß in Ihren Schuh auch paßt. :-)

Wenn diese Maßnahmen greifen, Sie aber immer noch Schmerzen am Nagel haben sollten,
dann werden wir Ihnen mit einer Nagelkorrekturspange weiter helfen.

Hier geben wir Ihnen einen kleinen Eiblick in die Technik der Nagelbgradigung (= ORTHONYXIE )

Wenn Sie unter Schmerzen oder/und Entzündungen am Nagel leiden, dann ist eine Heilbehandlung medizinisch notwendig.
Ihr Arzt kann Sie per Rezept an die Chirurgie oder auch (wenn er gut informiert ist) an die Podologie verweisen.

Auf dem (Privat)Rezept sollte Folgendes stehen:

Verordnug der:                        Orthonyxie mit maßangefertigten Spangen aus Draht
Anzahl:                                   Eine Spange (1-3)
Diagnose:                               Unguis incarnatus (akut oder chronisch) an D1 (D2...) rechts (oder links)
Begründung:                           Zur Vermeidung einer Nageloperation
Zur Sicherheit des Arztes:        Vorbehaltlich einer Genehmigung durch die Krankenkasse

Orthonyxie ist keine Pflichtleistung der Krankenkassen. Sie haben also keinen Anspruch auf Kostenerstattung. Dennoch ist Orthonyxie eine Kann-Leistung der Krankenkassen und Ihr Sachbearbeiter wird in vielen Fällen seinen Ermessensspielraum in Ihrem Sinne einsetzen, sofern Sie mit der Behandlung zufrieden sind und eine Operation für Sie keine gute Lösung darstellt.

 

 1. Bei akuten Problemen kommen die ORA-Spangen zum Einsatz. Vorab werden die Nagelkanten sondiert und ggf. bearbeitet.
 2. Damit wir optimal auf Ihre individuelle Nagelsituation eingehen können stehen uns rechte und linke, kleine und mini kleine
    ORA-Spangen zur Verfügung.
 3. So sieht die ORA-Spange vor der Zurichtung aus. Ein kleines Federchen. Sie brauchen keine Angst haben.
 4. Die Spange wird speziell für Ihren Nagel zugerichtet.

  

 1. Der erste Spangenschenkel wird in Ihre unproblematischere Nagelkante (und nicht im Fleisch) eingehangen.
 2. Wenn der erste Schenkel gut sitzt, wenn Sie nichts piekst, erst dann wird der zweite Schenkel eingelegt. Dieser Schenkel
     ist ganz besonders für die Korrekturwirkung verantwortlich. Zu diesem Zweck wird dieser Schenkel aktiviert, genau wie in
     der Kieferorthopädie.
 3. Die beiden Spangenpartner werden miteinander in Verhakung gebracht. Dadurch wird die Aktivierung, Ihre Nagelform-
     Korrektur in Gang gesetzt.
 4. Noch einmal wird unter Druck überprüft, ob die ORA-Spange auch optimal an Ihrem Nagel sitzt.

  

 1. Die hoch stehenden Drahtteile werden nun abgeknipst.
 2. Versiegelung der Schnittkanten mit lichthärtendem Kunststoff sorgen dafür, daß die Strümpfe auch heile bleiben.
 3. Seitliche Nagelkanten werden abschließend tamponiert und in der Regel mit Propolis-Tinktur gepflegt und imprägniert.
 4. Durch das Tragen einer Nagel Korrekturspange sind Sie in keinerlei Hinsicht eingeschränkt. Sport, Sauna, Schwimmen,
    Arbeiten... alles ist erlaubt. Zum Schutz beim Fußballspielen wäre ein Pflaster über der Spange günstig.

Das Verfahren ist bestens bewährt und eignet sich für Kinder, wie auch für Diabetiker und vielleicht auch für Sie.
Wir beraten Sie gerne.